Parallelverschiebung

Trifft ein Lichtstrahl schräg auf eine planparallele Glasplatte, und geht er durch diese hindurch, so wird er beim Eintritt in die Platte zum Einfallslot hin gebrochen (Grenzfläche Luft/Glas). Tritt er wieder aus der Glasplatte heraus, so wird er, wenn er wieder in die Luft übertritt, im gleichen Maße vom Einfallslot weg gebrochen (Grenzfläche Glas/Luft), und er erhält somit wieder seine ursprüngliche Fortpflanzungsrichtung. Durch die Brechung innerhalb der Glasplatte ist der heraustretende Lichtstrahl jedoch seitlich etwas verschoben worden, so dass er jetzt parallel zu seiner ehemaligen Richtung verläuft.

(Zeichnung folgt)